Mobiles Unterzeichnen ­mit digitalen Signaturen leicht gemacht

fp_sign_blogbeitrag_kw40_mobiles_arbeiten.jpg

30. September 2019

Mithilfe von digitalen Signaturen wie FP Sign, die überall und auf jedem internetfähigen Endgerät – ob Laptop, Smartphone oder Tablet – möglich sind, müssen Mitarbeiter nicht immer im Büro präsent sein, um wichtige Unterschriften leisten zu können. Das erhöht die Mobilität im Geschäftsalltag und macht Homeoffice und das Arbeiten während Dienstreisen besser möglich.

Wenn kurzfristig eine Unterschrift benötigt wird, kann mit einer elektronischen Signatur binnen weniger Minuten von überall aus der Welt sicher und rechtsgültig unterzeichnet werden, denn digitale Signaturen in der höchsten Sicherheitsstufe (etwa die qualifizierten elektronischen Signaturen) sind in rechtlichem Sinne gleichwertig mit einer herkömmlichen händischen Unterschrift. FP Sign nutzt für seinen Service ausschließlich deutsche Server und ist zertifizierter Anbieter des qualifizierten Vertrauensdienstes "Zustellung elektronischer Einschreiben" gemäß der europäischen Signaturverordnung eIDAS.

Dabei erlauben digitale Signaturen nicht nur mehr Mobilität im Arbeitsalltag, sondern erleichtern auch moderne Arbeitskonzepte wie etwa Homeoffice.

Einfach von zu Hause aus Dokumente signieren

Work-Life-Balance hat sich zu einem der meistgebrauchten Schlagworte in den letzten Jahren gewandelt. Laut einer aktuellen Umfrage der Bitkom setzen mittlerweile vier von zehn Unternehmen in Deutschland auf Homeoffice (39 Prozent)*. Eine Vielzahl weiterer Arbeitgeber würden ihren Angestellten gerne mehr Optionen bieten, Familie, Freizeit und Arbeit miteinander vereinbar zu gestalten, zweifeln jedoch insbesondere beim Homeoffice zurecht an einigen der damit verknüpften Hürden: Zwei Drittel der befragten Unternehmen ohne Homeoffice gaben an, dass dieses Arbeitskonzept einfach nicht für alle Mitarbeiter möglich sei.

Auch ist es oft so, dass am Signaturprozess mehr als zwei Mitarbeiter beteiligt sind. Auch hier gilt: Sollte einer von zu Hause aus arbeiten müssen oder gar wochenlang im Urlaub sein, gerät der ganze Signaturprozess schnell ins Stocken: Die Unterschrift und somit der Geschäftsabschluss stehen aus, bis der verantwortliche Mitarbeiter wieder zurück am Arbeitsplatz ist. Doch mit einer mobilen Lösung wie die digitale Signatur bleiben alle am Signaturprozess Beteiligten flexibel und können rechtzeitig und ortsunabhängig die benötigte Unterschrift leisten, ohne ihre Kollegen warten zu lassen. Somit ist auch in diesem Fall die Unterschrift aus dem Homeoffice in Zukunft kein Hindernis mehr.

Mehr Freiheit für Selbstständige und Digital Nomads

Auch für Selbstständige und Freiberufler bedeutet die Umstellung auf die digitale Signatur neue Freiheiten. Da diese unabhängig vom verwendeten Endgerät durchführbar ist, macht sie ein völlig ortsunabhängiges Arbeiten¬ bequem und effizient möglich. Es sind kein Drucker, kein Scanner oder gar Stift nötig. Homeoffice wird so problemlos zum Mobile-Office.

Ganz nach dem Prinzip der Digital Nomads können so auch hochsensible Dokumente ganz einfach vom Strand aus oder unterwegs im Zug unterzeichnet werden. Als Resultat sparen Selbstständige mit einer digitalen Signatur nicht nur Zeit und Anfahrtskosten, sondern verkürzen auch den Signatur- und Bearbeitungsprozess auf ein Minimum, reduzieren den Arbeitsaufwand und können signierte Dokumente gleich digital ablegen. So wird zusätzlich die eigene Dokumentenverwaltung enorm vereinfacht. Insbesondere, da getätigte und erhaltene Signaturen sich zeitlich unbegrenzt nachverfolgen lassen.

Mit FP Sign etwa lassen sich Unterschriften anfragen und delegieren, sodass nicht nur die eigenen, sondern auch ausstehende Unterschriften von Kunden oder Kollegen problemlos von unterwegs eingeholt werden können.

Das klingt interessant? Dann testen Sie FP Sign für 90 Tage einfach kostenlos und unverbindlich - das Test-Abo endet nach 90 Tagen automatisch.